Aktion "Duderstadt wird bunt"

(vom 26.10.2017)

Farbenfrohe Klingenburg schmückt Trafohäuschen der EEW.

Miniaturbild

Sechs Anwohnerkinder haben das Trafohäuschen am Klingenburgweg in Duderstadt in die Namensgeberin des Weges verwandelt. Während eines Graffitiworkshops der Stadtentwicklungsinitiative Duderstadt 2020 ließen sie die Klingenburg entstehen. Das Werk übergaben die Kinder symbolisch dem Geschäftsführer der Eichsfelder Energie- und Wasserversorgungsgesellschaft, Markus Kuhlmann, der das Engagement lobte. „Wahnsinnig schön“, kommentierte Anwohnerin Anneliese Becker das Kunstwerk im Beisein von Geschäftsführer Karsten Ley und Projektleiterin Susanne Bednorz (jeweils DUD2020). Mit der Fertigstellung ist nunmehr die vierte Trafostation der EEW umgestaltet worden, so Kuhlmann. Im kommenden Jahr werden zwei weitere Stationen dazukommen. "Geplant ist eine Verschönerung der Trafostationen an der Feilenfabrik sowie am Freibad", sagt Bednorz. Die Idee des Graffittiworkshops kam den Teilnehmern vor zwei Jahren auf der Jugendzukunftkonferenz der Stadtentwicklungsgesellschaft. Benötigte Flächen für die Kunstwerke konnten schnell gefunden werden, denn schon lange waren die berschmierten Stationen den Verantwortilchen der EEW ein Dorn im Auge. Ständig wurde diese nach erfolgtem Neuanstrich wieder verunstaltet. Diese Zustand hat sich erfreulicher Weise deutlich verbessert, so Kuhlmann. Lediglich kleinere Fremdaufsprühungen seien nach der jeweiligen Umgestaltung zu verzeichnen gewesen. Diese wurden jedoch sofort durch die Projektteilnehmer wieder beseitigt. "Eine klassische Win-Win-Situation für alle Beteiligten", freut sich Kuhlmann (Text: Axel Artmann, Eichsfelder Tageblatt vom 25.10.2017 & Markus Kuhlmann (EEW); Foto: N. Richter, Eichsfelder Tageblatt vom 25.10.2017)) 

 

Trafostation Klingenburg (Foto: Susannen Bednorz (DUD2020))