Duderstadt wird bunter

(vom 30.09.2016)

Zweite Trafostation der EEW mit "Geometric Graffiti" verschönert.

Miniaturbild
Übergabe Trafostation (Foto: Benedikt Windolph, EEW)

Lange Zeit war die Trafostation am Duderstädter ZOB allen Betrachtern ein Dorn im Auge. Viele Schmierereien und unliebsame Sprüche zierten die immer wieder neu gestrichene Fassade am Busbahnhof. „Kaum hatten wir diese instand gesetzt, wurde sie über Nacht schon wieder verunstaltet“, so Markus Kuhlmann, Geschäftsführer der Eichsfelder Energie- und Wasserversorgungs GmbH (EEW). Und so habe man das Angebot des Eichsfeld-Gymnasiums Duderstadt gerne und ohne Zögern angenommen. Im Rahmen einer Projektwoche wurde das Gebäude mit der Spraykunst „Geometric Graffiti“ durch ein buntes Kunstobjekt mit Tiermotiven von allen Projektteilnehmerinnen und Projektteilnehmern deutlich aufgewertet. Vertriebsleiter Olaf Robitzsch und Netzmeister Ansgar Knöfel staunten nicht schlecht, als das Gebäude wieder für die eigentliche Nutzung zur Verfügung gestellt werden konnte und dankten im Namen aller Beteiligten für das vorzeigbare Objekt aus den Händen von Kunstlehrerin Christine Boes und ihren Siebt- bis Elftklässlern. Ausschließlich positive Resonanzen zog man auch aus der Verschönerung der ersten Trafostation gegenüber der Aral-Tankstelle Nolte vor einigen Monaten. „Wir freuen uns, dass wir Stück für Stück gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern Duderstadt ein bisschen bunter und schöner machen können“, so der Geschäftsführer und versprach schon jetzt, dass auch zukünftig geeignete Flächen zur Verfügung gestellt werden. (Text & Foto: Markus Kuhlmann, EEW)