Hunde genießen Ausflug ins Freibad

(vom 03.10.2017)

Zwei Tage für Vierbeiner zum Abschluss der Badesaison in Duderstadt.

Miniaturbild

Ob Golden Retriever Einstein, Antikdogge Vina, Labrador- Retriever Bella oder Havaneser Kasper - große und kleine Hunde haben am Wochenende den Ausflug ins Duderstädter Freibad genossen. „Insgesamt haben rund 400 Hunde teilgenommen“, sagt EEW- Geschäftsführer Markus Kuhlmann. Golden Retriever Einstein aus Rollshausen kann gar nicht genug bekommen. Der siebenjährige Hund ist mit Familie Strüber aus Rollshausen nach Duderstadt gekommen. Als Detektiv hat er sich auch bereits bewährt, berichtet sein Herrchen. Er fand beim Spaziergang zwei Laptops, die kurz zuvor bei einem Einbruch abhanden kamen. Jetzt darf er im Freibad spielen. Zur Premiere im vergangenen Jahr war er ebenfalls bereits hier. Immer wieder soll ihm jemand sein Spielzeug ins Wasser werfen, sonst quengelt er. Als Einstieg nutzt er jedes Mal die Treppe. Springen ist nicht seins. Rein ins Wasser, Spielzeug holen, raus und ausschütteln. So mancher zweibeinige Gast bekommt am Beckenrand eine unfreiwillige Dusche. Aber das kennen Hundebesitzer. Antikdogge Vina ist noch mutiger. Wenn Herrchen den Ball ins Becken wirft, geht es im Sprung hinterher. Und auch zum Verlassen des Beckens macht sie sich gar nicht erst die Mühe den Ausstieg zu suchen. Am Rand versucht sie, sich aus dem Becken zu drücken. Aber da muss Herrchen ein wenig nachhelfen. Den eleganten Sprung vom Beckenrand zeigt am kleineren Becken auch die dreieinhalbjährige Labrador-Retrieverhündin Bella. Klatschnass legt sie jedem, der in der Nähe steht, ihren Ball mit zwei Griffen vor die Füße, als wollte sie sagen: Nun wirf doch. Wenn es nicht schnell genug geht, dann geht sie weiter zum nächsten. „Sie ist hier absolut in ihrem Element“, sagt Iris Sari. Gemeinsam mit Tochter Yasmin begleitete sie Bella zum Hundebadetag. „Wir haben uns richtig gefreut, als es hieß, dass die Aktion in diesem Jahr wiederholt wird.“ Doch Wasser ist bei Bella nicht gleich Wasser. „Schwimmen und baden findet sie toll“, sagt Iris Sari. „Regen hingegen mag sie gar nicht.“ Auch Karin Merten ist begeistert von dem Schwimmtag für Hunde. „Ich habe bei meinen Bekannten ganz viel Reklame gemacht“, erzählte sie. An beiden Tagen wollte sie ihrem Kasper den Spaß gönnen. Und der dreijährige Havaneser scheint Spaß zu haben, auch wenn er, wie sein Frauchen es sagt, „wie ein Denkmal“ im Kleinkinderbecken steht. Das mache er stundenlang und fange dabei Luftblasen, sagte sie Als „supertolle Aktion“ bezeichnete Michaela Schreier den Badetag. Ihr fast zweijähriger Schäferhund Cody ging allerdings nur so weit ins Wasser, wie er stehen konnte. Markus Kuhlmann, Geschäftsführer der Eichsfelder Energie- und Wasserversorgungsgesellschaft (EEW) zog ein positives Fazit. Es sein gelungener Abschluss einer sonst wetterbedingt eher mäßigen Saison gewesen. Die Besucher seien aus den Landkreisen Göttingen, Northeim und Eichsfeld angereist. Jetzt können die Hundebesitzer noch an einer Facebook-Fotoaktion teilnehmen und eine von fünf Fliesen der Aktion „Gestalte deine Fliese“ gewinnen (Text: Rüdiger Franke, Eichsfelder Tageblatt vom 02.10.2017)

Hundebadetage im Freibad (Foto: Markus Kuhlmann, EBB)