Sprudelwasser für Pestalozzischüler

(vom 01.10.2015)

EEW und Harz-Energie unterstützen Wasserautomaten für Förderschule in Duderstadt.

Miniaturbild

Mit Sprudelwasser können sich die Schüler der Duderstädter Pestalozzischule seit vergangener Woche erfrischen. Sponsoren unterstützen die Förderschule bei der Unterhaltung eines Wasserautomaten. Die ersten Wassergläser verteilte Schulleiter Martin Struck an seine Schüler. Mit „Kopf, Herz und Hand“ wollte der Pädagoge Pestalozzi Kinder erziehen. Ausreichend Trinkmöglichkeiten wären eine gute Ergänzung für die Förderschule, dachte sich wohl Martin Struck. „Die Schule kam auf uns zu“, sagte Markus Kuhlmann, Geschäftsführer der Eichsfelder Energie- und Wasserversorgungs- Gesellschaft mbH (EEW). Mit der EEW und der Harz-Energie taten sich zwei Unternehmen zusammen, um die Unterhaltung des Wasserautomaten zu sponsern. Keine billige Angelegenheit, so Kuhlmann. Zwischen 8000 und 9000 Euro kostete die Anschaffung eines neuen Automaten, einige hundert die jährliche Wartung des „Schoolwater“ („Schulwasser“). „Das Wasser kann kalt, gesprudelt oder still gezapft werden“, freute sich Struck. Auch aus Hygienegründen sei der neue Automat vorteilhaft. „Wir führen ständig chemische und biologische Untersuchungen durch“, sagte Kuhlmann, „die sicherstellen, dass alles einwandfrei läuft.“ Seit 2007 unterstützten sie bereits die einzige Anlage im Eichsfeld, erinnerte sich Sandy Heinzel von der Harz-Energie. „Die Schüler nehmen den Automaten dankbar an“, zeigte sich Schulleiter Struck erstaunt. Denn oft ließen sie dafür Brause stehen.

(Text: in Anlehnung an Eichsfelder Tageblatt vom 25.09.2015)