Volles Haus beim ersten Hundebadetag im Freibad

(vom 28.09.2016)

213 Vierbeiner besuchten das kühle Nass in der August-Werner-Allee.

Miniaturbild
#hundimfreibadtag (Foto: Markus Kuhlmann, EBB)

Damit hatten weder die Eichsfelder Blockheizkraftwerk und Bäder GmbH (EBB), noch das Duderstädter Tierheim gerechnet: Bei bestem Wetter traten 445 Besucher mit 213 Hunden den Weg in das Duderstädter Freibad an. Seit Tagen bereiteten die Verantwortlichen das Becken und die Außenanlagen für diesen Tag vor und der große Zuspruch gab ihnen recht. Auch Hunde haben ein Badebedürfnis. So kam es weder zu großen Streitigkeiten unter den Vierbeinern, noch zu auffälligen Hinterlassenschaften. „Alles blieb friedlich und die Hundehalter haben sich allesamt vorbildlich verhalten“, so Geschäftsführer Markus Kuhlmann in seinemResümee. An vieles haben die Organisatoren gedacht: Tierärztliche Betreuung, Ausgabe von Hundekotbeuteln, Aufstellung von Baderegeln für Hunde und Halter, etc. und somit war auch der Stressfaktor für die Vierbeiner gering. Die Hunde tollten auf den großen Außenflächen bunt gemischt vom Dackel bis zum Labrador umher. Kein Hund beanspruchte das Freibad als sein Revier. Ins große Schwimmerbecken trauten sich jedoch nur die kleinsten Vertreter. Die großen Hunde beschnüffelten den Beckenrand und waren vermutlich durch die spiegelnde Wasseroberfläche irritiert. Daher bevorzugten sie den Nichtschwimmerbereich, wo ihnen das Wasser maximal bis zur halben Körperhöhe reichte. Die ganz schüchternen Hunde liefen lieber nur mit den Pfoten im Kinderbecken umher. Gesundheitsgefahren gingen von den Becken für Hunde und Halter nicht aus, denn die Becken waren am Veranstaltungstag chemiefrei und wurden im Anschluss gereinigt. Ganz sicher waren sich daher alle Anwesenden in einem zentralen Punkt: Eine derartige Veranstaltung muss auf jeden Fall wiederholt werden. Und das sicherlich nicht nur auf Grund gut nachgefragte HotDogs für Herrchen und Frauchen im Gastronomiebereich oder wegen der morgendlichen NDR1-Radio Niedersachen-Livereportage vom Beckenrand. (Text & Foto: Markus Kuhlmann, EBB)