Servicetelefon
05527 911 - 0
info@eew-duderstadt.de

05527 911-0

Kopfbild Nachrichten Zeitungen

Investition in Ladeinfrastruktur

(vom 19.03.2021)

Strom tanken am Inklusiven Campus.

Seit Kurzem haben Fahrer von E-Fahrzeugen in Duderstadt innenstadtnah eine neue Möglichkeit, Strom zu tanken. Auf dem Parkplatz des Inklusiven Campus an der Neutorstraße haben die Eichsfelder Energie- und Wasserversorgungs GmbH (EEW) eine E-Ladesäule errichtet. Etwa 12.000 Euro sind nach Angaben von EEW-Geschäftsführer Markus Kuhlmann investiert worden. Kooperationspartner ist der Caritasverband Südniedersachsen, der das Gelände für die öffentliche Lademöglichkeit zur Verfügung gestellt hat und mit dem Wunsch nach einer Ladesäule auf den örtlichen Versorger zugekommen war. EEW- und Caritas-Vertreter haben am Donnerstag die neue Ladesäule vorgestellt. Die Ladesäule der neuesten Generation habe eine Ladeleistung von zweimal 22 Kilowatt, erklärt Kuhlmann. Zwei Fahrzeuge könnten hier zeitgleich Ökostrom tanken. Abgerechnet werde über einen Dienstleister im sogenannten Roaming-Verfahren, ähnlich dem im Bereich des Mobilfunks. Einmal Volltanken dauert je nach Fahrzeugmodell durchschnittlich zwei Stunden, erläutert EEW-Vertriebsleiter Olaf Robitzsch. „Wir begrüßen die Installation der E-Ladesäule“, sagt der Vorstandssprecher der Caritas, Ralf Regenhardt. „Mobilität mit nachhaltig erzeugtem Strom ist ein Beitrag zum Umweltbewusstsein und zur Erhaltung der Schöpfung.“ Die Caritas selbst hat im Gegensatz zu den EEW noch keine E-Fahrzeuge im Fuhrpark. Das soll sich aber ändern, kündigt Regenhardt an. Zuletzt hatten die EEW in der Ortsmitte in Waake eine E-Ladesäule installiert. Die Strom-Zapfstelle gleichen Typs wie jetzt auch am Inklusiven Campus in Duderstadt steht in der Ortsmitte am Brothofladen. (Text & Foto: Britta Eichner-Ramm, Eichsfelder Tageblatt vom 18.03.2021)

zurück